über uns

InselfreundeMit einer kleinen Feier im erweiterten Kreis des Vorstandes begangen die Inselfreunde Usedom e.V. im Jahr 2012 im Restaurant der Seebrücke Ahlbeck ihren 5. Geburtstag – und gleichzeitig ihr 20-jähriges Bestehen.

Grund für diese „Kuriosität“ ist die Gründung des «Verbandes zum Schutz, zur Pflege und Entwicklung der Region Usedom-Wolgast» am 29. Februar 1992.

Dieses Datum gab es seither erst fünf Mal.

Den Namen «Inselfreunde» trägt der Verein seit 1994.

Von den Mitgliedern der ersten Stunde waren Achim Schultz, Achim Haufschild, Rainer Adam und Sven Prabel bei der Zusammenkunft dabei, so dass an die Anfänge kurz nach der Wende erinnert werden konnte.

«Alle mussten sich neu finden, um sich einzubringen. Wir wollten die Entwicklung begleiten, auch wenn wir nicht gefragt wurden» formulierte Urgestein Rainer Adam die Beweggründe für das Engagement der Inselfreunde vor zwei Jahrzehnten.

Naturpark-Leiter Ulf Wigger meinte: «Die Wertneutralität und das dosierte Auftreten, verbunden mit Kompetenz, macht die Inselfreunde aus».

Er arbeitet eng mit dem Vorstand zusammen, da die Inselfreunde der Förderverein des
Naturparks Insel Usedom sind. Im Naturparkbeirat, so findet Vorstandsmitglied Dr. Wolfgang Abraham, hätten die Inselfreunde eine neue Struktur gefunden.

logo_nfi

 

Zu den Erfolgen in der Vergangenheit zählte der Inselfreunde-Vorsitzende Achim Schultz unter anderem die Mitwirkung bei der Ausrufung der Odermündung zur «Landschaft des Jahres 1993» .

 

 

SOM

 

Auf dieser Grundlage erfolgte die Gründung der «Stiftung Odermündung».

 

Entscheidend beteiligt war der Verein auch an der Erstellung des Strukturkonzeptes Usedom-Wollin (1999), das zur Gründung des Strukturbüros Usedom-Wollin führte.

Außerdem gaben die Inselfreunde den Anstoß zum Integrierten Verkehrskonzept Usedom-Wollin (2002). Darüber hinaus griff der Verein wichtige Themen auf, sprach sich für den Wiederaufbau der Karniner Brücke aus und lehnte Großprojekte wie eine Marina an der Außenküste, die Gasverstromung am Schloonsee sowie ein Steinkohlekraftwerk
in Lubmin ab.

In den vergangenen Jahren machten sich die Inselfreunde insbesondere in der Förderung der deutsch-polnischen Kontakte verdient.

In Zusammenarbeit mit dem Gemeindeverband Wollin finden seit 2006 Konferenzen unter dem Titel «Ökologische Begegnungen» statt sowie in Kooperation mit dem Nationalpark Wollin, dem Naturpark Insel Usedom und Schulen beider Länder ein Austausch deutscher und polnischer Schüler.